Termin-Archiv

Aufgrund der Corona Pandemie mussten die folgenden GVM Termine bisher leider abgesagt werden:

  • Die am 21.März geplante GVM Frühjahrstour nach Arnheim
  • Das am 26. März geplante GVM Wirtschaft-Frühstück im Weltspiegel Kino
  • Der am 23. April geplante Jazz Abend in der Kulturvilla
  • Die für den 4. Mai geplante GVM Generalversammlung
  • Der am 18. Juni geplante Hanns Dieter Hüsch Abend in der Kulturvilla
  • Die Unterstützung des vom 22.-25. Juni geplanten Bewerbungscamps des Berufskollegs Neandertal

Einige der Angebote werden zu einem späteren Zeitpunkt neu angeboten.
Bitte schauen Sie in die aktuelle Terminliste!


Nachfolgend ein Auszug von Veranstaltungen, welche die GVM durchgeführt hat:

GVM Berufsinfo Tage - 2014

GVM bringt Schülern des Berufskollegs Neandertal Berufsbilder näher.

Schüler, Lehrer, Schulleitung, die Vertreter der Wirtschaft – alle waren sich einig: die Berufsinformationstage der Höheren Handelsschule am Berufskolleg Neandertal, die vor den Sommerferien in Kooperation mit der Mettmanner Gesellschaft Verein ((GVM) stattfanden, waren für alle Beteiligten ein großer Erfolg.

Personalentwickler Klaus Bartel von der Gesellschaft Verein und das Team um Iris Ghoshvom Berufskolleg organisierte eine schülerorientierte Veranstaltung, die sich eine anschauliche Präsentation von Basisinformationen ausgewählter kaufmännischer Berufe zum Ziel gesetzt hatte. Darüber hinaus sollten Perspektiven für schülertypische Bewerbungssituationen erörtert und entwickelt werden.

Folgende Unternehmen beteiligten sich an diesen Projekttagen: Autohaus Gottfried Schultz, Barmer Ersatzkasse, Debeka, Kreissparkasse Düsseldorf, Kreisverwaltung Mettmann, Logistik-Akademie NRW, Mettmanner Bauverein sowie die Steuerkanzlei Schnelloh - Otto - Wörfel - Wörfel

Die Beteiligten stellten den 60 Schülerinnen und Schülern der Unterstufen der Höheren Handelsschule an beiden Tagen jeweils vier ausgewählte Berufsbilder aus dem Bereich Wirtschaft und Verwaltung vor.
In der sich anschließenden Diskussion zeigten sich die Repräsentanten aus Wirtschaft und Verwaltung nicht nur kompetent und auskunftsfreudig, sondern auch verständnisvoll und offen für Fragen bezüglich der Bewerbersituation eines angespannten Ausbildungsmarktes in diesem Fachbereich.

Und wenn die interessierten Schülerinnen und Schüler dann doch ein spezielles Problem auf dem Herzen hatten, das der ergänzenden Auskunft „aus erster Hand auf Augenhöhe“ bedurfte, informierten Auszubildende der entsprechenden Berufsbilder, die ihre Chefs zu den Berufsinformationstagen des Berufskollegs Neandertal begleitet hatten.

Die Schülerinnen und Schüler der Höheren Handelsschule zeigten sich von der Vielfalt interessanter und motivierender Eindrücke angetan: der direkte und anschauliche Informationsfluss, der keine Fragen offen ließ, ging über gewohnte Flyer und unpersönliche Website-Offerten weit hinaus. Und auch die Vertreterinnen und Vertreter aus Wirtschaft und Verwaltung äußerten sich erfreut: Schülerinteresse und –motivation in den engagiert geführten Diskussionen hatten sie außerordentlich überrascht. Und auch insofern waren sich schließlich alle Beteiligten einig: das Konzept der Berufsinformationstage am Lernort Schule ist richtungweisend, eine Neuauflage der Veranstaltung sicher.

GVM Sommer-Barbeque

Das jährliche Sommer-Barbeque der Gesellschaft Verein zu Mettmann e.V. fand mit Mitgliedern, Partnern, Familienmitgliedern und vielen Gästen in der „Küchenmeisterei“, Emil Beerli Str. 10 statt.

Mit einem „sommerlichen GVM Grillschmaus“ erhielten die Gäste von Chef- und Spitzenkoch Markus Schnitzler ein Spitzen Barbeque mit einem Empfangsdrink (dies versprach schon die Erfahrung des vorherigen Jahres). Schon beim Lesen der Karte lief das Wasser im Munde zusammen, gab es doch ein vielfältiges, frisches Vorspeisenbuffet und vom Grill: Mettmanner-Landbier-Hähnchenbrust mit Aprikosenconfit, - Loup de mer mit Orangen-Brotfülle, - Entrecotesteak mit Kräuterbutter und Chutney, - Mettmanner Wurstspieß und marinierte Schweinesteaks, - Grillgemüse in der Folie und Rosmarin-Kartoffeln in der Schale mit Kräuter-Ricotta. Abgerundet wurde das Ganze mit einer vorzüglichen Dessertauswahl, die mit einem Sorbet aus der Waffeltüte endete.

Bei leider nicht so sommerlichen Wetterbedingungen konnte der Empfang noch draußen stattfinden, den Rest des Abends verbrachte man aber lieber in der ansprechend dekorierten „Küchenmeisterei“. Wie üblich wurde der Abend abgerundet mit vielen interessanten Gesprächen durch die vielseitigen Lebens- und Berufserfahrungen der GVM Mitglieder aus meist exponierten Stellungen, bei begleitender Lounge Musik! Die Küche und der Abend wurde hochgelobt und die Gäste verließen spät in der Nacht die gelungene GVM Veranstaltung.

Die Kreishandwerkerschaft stellt sich vor

Im Rahmen eines Business Breakfast, das Frühstück hochwertig zubereitet durch die „Küchenmeisterei“, stellte Herr Lindemann, Hauptgeschäftsführer , die „Kreishandwerkerschaft“ in einem Einführungsvortrag deren Aufgaben und die entsprechende Organisation vor.
Eine rege Diskussion über die Vorteile der dualen Berufsausbildung in Deutschland schloss sich an! Ist sie doch einer der Garanten unserer wirtschaftlichen Stärke und speziell der geringen Jugendarbeitslosigkeit im europäischen Vergleich! Dies wird zwar von politischer Seite gerne hervorgehoben, die Hochschulfinanzierung zum Nachteil der klassischen beruflichen Ausbildung allerdings wesentlich massiver gefördert! Wie ist doch der stolze Werbespruch der Handwerker so treffend: „Gott schuf die Welt, den Rest bauten wir!!“.

Anschließend wurden die unterschiedlichen handwerklichen Ausbildungswerkstätten im Haus besichtigt! Daran anschließend hielt Herr Heidenreich von der Schreinerei Heidenreich, als abschließendes, interessantes Bonbon, mit der Unterstützung des Kriminalkommissariats Vorbeugung einen hochaktuellen Vortrag zum Thema: Einbruchschutz von Gebäuden und Wohnungen und stellte aktuelle Sicherungssysteme für Türen und Fenster vor! Ein Sehr informatives und lohnendes Frühstück fanden die Teilnehmer!

Detailinfos als PDF ...

Auf den Spuren der Wettiner - Mehrtägige Dresden-Exkursion

... eine 4-tägige historische Exkursion nach Dresden und Meißen

Eine Exkursion für GVM Mitglieder auf Einladung des Förderkreises des historischen Institutes der Düsseldorfer Heinrich Heine Uni!

Die Teilnehmer erlebten schon während der Fahrt durch den begleitenden Historiker und eine Kunsthistorikerin Kurzvorträge und fortlaufende fachmännische Erläuterungen und auch Amüsantes über die Geschichte Sachsens und die Wettiner, eines der mit über 1000 Jahren nachprüfbaren ältesten deutschen Adelsgeschlechter.

Nach der kurzweiligen Busfahrt wurde das Quartier im evangelischen Seminar auf dem Burgberg in Meißen bezogen, der ehemaligen Kaderschmiede der sächsischen Kurfürsten. Eine Besichtigung des Meißener Doms, des Schlosses und ein Rundgang durch Meißens Altstadt schlossen sich an. Ein abendliches sehr informatives, authentisches Gespräch seiner Familiengeschichte mit „Daniel, Prinz von Sachsen, Herzog von Sachsen“ folgte, einem Mitglied der Wettiner-Familie.

Dem Stadtrundgang Dresden am 2. Tag mit seiner imposanten Hof-, Kreuz und Frauenkirche, Schloss, Oper, Zwinger, Alt- und Neustadt folgte am nächsten Tag eine Fahrt nach Moritzburg und Pilnitz, mit Besichtigungen, die abends den Ausklang im Weingut Proschwitz, Meißen fand, bei dem der Prinz von Lippe als Besitzer ebenfalls persönlich seine spannende Familiengeschichte präsentierte. Nach einem Besuch der Buchenwald Gedenkstätte und anschließendem Bummel in Weimar passierten wir dann noch die Wartburg.

Die Teilnehmer erreichten am Ende des 4. Tages nach einem gespickten, eindrucksvollen Programm wohlbehalten und mit vielen neuen und schönen Eindrücken Düsseldorf und mit der Regio Bahn zurück ins Neanderthal!

Corona-Covid-19 Einfluss auf GVM Termine

Aufgrund der Corona Pandemie mussten die folgenden GVM Termine bisher leider abgesagt werden:

  • Die am 21.März geplante GVM Frühjahrstour nach Arnheim
  • Das am 26. März geplante GVM Wirtschaft-Frühstück im Weltspiegel Kino
  • Der am 23. April geplante Jazz Abend in der Kulturvilla
  • Die für den 4. Mai geplante GVM Generalversammlung
  • Der am 18. Juni geplante Hanns Dieter Hüsch Abend in der Kulturvilla
  • Die Unterstützung des vom 22.-25. Juni geplanten Bewerbungscamps des Berufskollegs Neandertal
  • Jazz in der Kulturvilla vom 22. Oktober 2020
  • GVM Herbst-Treff vom 06. Vovember 2020

Einige der Angebote werden zu einem späteren Zeitpunkt neu angeboten.
Bitte schauen Sie in die aktuelle Terminliste!

„Marke oder ‚no name‘ - Mettmann, der Neanderthaler und Neanderland“

 GVM-Forum der Wirtschaft, Themenabend

Die Bedeutung des Neanderthalers und des Neanderlandes wurde als Marketing Mehrwert und Alleinstellungsmerkmal für die Bürger von Stadt und Kreis Mettmann und seiner Wirtschaft dargestellt!

Referent: Herr Prof. Dr. Bernd Günter, Professor für Betriebswirtschaft, Schwerpunkt Marketing, an der HH Universität Dsdf. und ehrenamtlicherLeiter des Arbeitskreises Stadtmarketing Neanderthalstadt!

Der Vortrag knüpft an einen Vortrag der stellv. Leiterin des Neanderthal Museums Frau Dr. Auffermann vor der GVM an, dessen Thema war im November: „Der Neanderthaler – warum sollten wir stolz auf unseren frühen Nachbarn sein“? Mit dem nun weiterfolgenden Thema wurde schwerpunktmäßig die Bedeutung des Neanderthalers und des Neanderlandes (Kreis Mettmann) als Marketing Mehrwert- und Alleinstellungsmerkmal für die Identifikation der Bürger und die lokale Wirtschaft in Stadt und Kreis zu beleuchtet!

Die gut besuchte Veranstaltung fand in den Räumen der FHDW statt, denen wir auf diesem Weg noch einmal für die Gastfreundschaft danken möchten. Beim genannten Thema lief Prof. Günter, auch als Mettmanner Bürger, wie gewohnt zur Höchstform bei dem Thema auf und vermittelte den Besuchern mit Herzblut wie wichtig ihm das Thema einheitliche Dachmarke mit der „Neanderthal-Stadt“ für Mettmann und eine Regionalmarke, dem „neanderland“ für die 10 Städte im Kreis für deren einheitliche Darstellung und die Identifikation ihrer Bewohner sei. Zum „neanderland“ gibt es nun auch ein vernünftiges Tourismuskonzept, als auch eine ausgesprochen gute und informative Homepage, www.neanderland.de!

„Zehn Städte und ein Leuchtturm im Tal, überall kann man im Kreis Kultur-Pflänzchen finden. Aber es gibt einen Leuchtturm, eine Lokomotive und die ist das Neanderthal!“ lautete eins seiner Statements und der gedankliche Ausgangpunkt des Konzeptes „neanderland“. Sogar die IHK im Kreis wirbt inzwischen auch international mit dem Slogan „meet the neanderland“. Eine Botschaft, die in aller Welt auch ohne Übersetzung verstanden wird und sofort die Assoziation zum Neandertal herstellt und damit zu dem in aller Welt bekannten „Neanderthaler“!! „Der Kalkabbau, das Neandertal mit dem Museum und die Panoramasituationen: das sind Pfunde, mit denen der Kreis wuchern kann – die Marke „neanderland“!“ ist seine Message! An Hand einiger Beispiele bereits bestehender Begriffe (als PDF beigefügt) mit Bezug auf diese Marken schloss die Veranstaltung erst nach einer langen, lebhafte Diskussion.

Im nebenanliegenden Pizzaleum ließen viele der Besucher danach die Veranstaltung in legerer Atmosphäre mit weiteren, vertiefenden Gesprächen und vielen Ideen ausklingen! Ein interessanter und anregender Abend fanden die Teilnehmer.

Unterstützen Sie dies Projekt ganz einfach z.B. mit Ihrer persönlichen und/oder geschäftlichen Korrespondenz Botschaft: Mit freundlichen Grüßen aus Mettmann, der Neanderthal-Stadt im neanderland; zum anfänglichen Verständnis kann man dann in Klammern noch (Kreis Mettmann) hinzufügen.

Prof. Günter

Offenes GVM - Königskegeln 2014

In lockerer und legerer Atmosphäre wurde der diesjährige GVM Königspokal ausgekegelt! Nach spannenden Zwischenständen und langem Kopf an Kopf Rennen errang Titelverteidiger Gerd Möhlenbeck erneut den Pokal, einen herzlichen Glückwunsch dem Gewinner.
Neben den „erfahrenen Keglern“ hatten allerdings auch die teilnehmenden „nicht so erfahrenen Kegler“ ihre Freude, wurde die Veranstaltung doch wie üblich nicht ganz so bierernst durchgeführt. Im Anschluss saß man noch lange fachsimpelnd bei guten Gesprächen und gutem Essen der Gastronomie des TC Metzkausen zusammen. Alle Teilnehmer hatten eine Menge Spaß und verbrachten gemeinsam einen schönen Abend!

Das „neue“ ev. Krankenhaus!

 (GVM Vortragsveranstaltung)

In einem interessanten Vortrag und einer anschließenden Begehung stellte der geschäftsführende Leiter des ev. Krankenhauses Herr Huckels den GVM Mitgliedern und vielen Gästen (die Veranstaltung war ausgebucht!) das imposante, moderne „neue“ EVK Mettmann (www.evk-mettmann.de) vor! Vortrag und die Begehung haben sowohl uns Mitgliedern, als auch den vielen Gästen, sehr eindrucksvoll die imposante Leistungsbreite des „neuen“ EVK verdeutlicht! Alle haben erfahren, dass man beruhigt schlafen kann, in der Gewissheit, im Krankheits-Ernstfall in Mettmann sehr kompetent betreut werden zu können.

Und das Abschlussmenu war dann das Sahnehäubchen! Nach einem Empfangs-Aperitif kredenzte uns Sternekoch Daniel Dal-Ben (www.tafelspitz1876.de) als Pächter der Brasserie 904 im vorderen neuen Krankenhausgebäude (www.brasserie904.de) mit einer Bouillabaisse mit Sc. Rouille und Röstbrot, Coq au vin mit Marktgemüse und Mousseline Kartoffeln und zum Abschluss Mousse von weißer Schokolade mit Waldfrüchten und Kekskaramell, ein feines Menu! Alle Mitglieder und Gäste fanden den Abend mehr als interessant und rundherum gelungen!

>> Präsentation als PDF herunterladen

GVM Vortrag, Immobilien richtig erwerben, bewerten und vererben

Unter diesem Motto stand ein Vortrag im Rahmen des offenen GVM Stammtisches am 12. November 2013 von Frau Pallocks, Deutsche Bank und unserem Mitglied, dem Mettmanner Immobilienmakler Jörg Alt.

Neben Details zum Immobilienmarkt in Mettmann stand insbesondere das Thema Vererbung im Vordergrund. Die Referenten verdeutlichten die Grundlagen des Erbrechtes wie die Erbordnung oder  das Ehegattenerbrecht. Sie betonten die rechtzeitige Gestaltung wie die Bestellung eines gesetzlichen Betreuers und empfahlen eine notarielle Generalvollmacht.  

Die Teilnehmer/innen gingen mit wichtigen Erkenntnissen nach Hause.

Vorträge als PDF herunterladen:

 

Herbstliches get together der GVM

Für eine der drei festlichen Veranstaltungen im Jahr trafen sich die Mitglieder der GVM erneut in der "Küchenmeisterei" der Kreishandwerkerschaft. War dieser Herbst Termin früher als Herrenabend nur den Herren vorbehalten, fand die Veranstaltung diesmal, nach der Neuausrichtung der GVM, auch mit Damen und Gästen statt!

Nach einem Aperitif hielt Frau Dr. Auffermann, die stellv. Direktorin des Neanderthal-Museums, einen interessanten Vortrag zum Thema: Mettmann die Neanderthal-Stadt, warum sollten wir stolz auf unseren regionalen Vorfahren sein?
Sie hob besonders die relativ neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse der Neanderthaler Forschung hervor. Der Neanderthaler war eben nicht der tumbe, affenähnliche Geselle, der mit der Keule (die man übrigens bisher noch nie bei Neanderthalern gefunden hat) durch die Gegend trollte. Es war ein früher Mensch mit Solidargedanken, der sich schmückte, seine Toten in Erdgruben bestattete und strategisch sein Leben gestaltete! Letztendlich hat er sich sogar im Nahen Osten mit dem aufkommenden Homo Sapiens vermischt, mit dem Resultat, dass heute bei allen Menschen außerhalb Afrikas in den Genen noch  ein Neanderthal Anteil von 1-4 % nachgewiesen werden kann!

>> ePaper zum Vortrag

Nach dem daran anschließenden, wunderbaren "Mettmanner Gänseschmaus" Fünf Gang Menu von Spitzenkoch Markus Schnitzler und seinem Team, von allen Gästen hoch gelobt, endete der Abend bei begleitender Lounge Musik mit den üblichen diversen Gesprächen an den verschiedenen Tischen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.